LifeManagement für Flüchtlinge


Sich in einem neuen Umfeld orientieren, aus knappen Ressourcen das Optimal herausholen, sich den Anforderungen einer neuen Arbeitswelt stellen, sein Leben in die eigene Hand nehmen ...  Für niemand gelten diese Herausforderungen mehr als für jene, die sich in einem neuen Land eine neue Existenz aufbauen müssen. Der LifeManagement-Lehrgang hat zum Ziel, den Flüchtlingen dazu die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln.  

Ein höchst erfolgreiches Pilotprojekt in Guntramsdorf hat gezeigt, dass das auch gelingen kann.




Deutsch auf A1 lernen - und was sonst?


Das Einzige, was den Asylanten in dieser langen Zeit an Ausbildung geboten wird, ist ein eintägiger Wertekurs und in weiterer Folge Deutschkurse. Beides zweifelsohne von essentieller Bedeutung, allerdings kann ein Deutschkurs, der sich über mehr als ein Jahr hinweg zieht, bis man das geforderte Niveau erreicht (A2 bzw. B1) auch unheimlich lähmend werden. Insbesondere, wenn man bereits mit einer Ausbildung sein Land verlassen und eine dementsprechende Lernkompetenz erworben hat. 


Deutsch auf A2 Niveau - und was jetzt?


Wer nach 1 Jahr Deutschkurs das gewünschte A2 oder B1 Niveau erreicht hat, kann sich zwar schon sehr gut auf Deutsch unterhalten; ob es allerdings ausreicht, um sich auch Berufsbildungs-Themen aneignen zu können, muss bezweifelt werden.


Nachweis der Berufsfähigkeit mit dem EBC*L LifeManagement Zertifikat


Grundlegende Berufsfähigkeit erfordert unter vielem anderen, dass man bereit und In der Lage ist, sich an den Regeln und Normen des hiesigen Berufslebens und Zusammenlebens zu orientieren. Gelebte Toleranz und Empathie gegenüber den Kolleginnen und Kollegen ist unabdingbar. 

Das Alles - und vieles mehr (siehe Beschreibung vorne) - muss auch ein Flüchtling im Rahmen eines LifeManagement-Lehrgangs nachweisen. Für ihn gelten die selben Regeln wie für alle anderen: Ein LifeManagement-Zertifikat wird nur dann ausgestellt, wenn er alle geforderten Kompetenzen nachweist und die Aufgabenstellungen sowie Prüfungen erfolgreich absolviert hat.


Auf Arabisch, Persisch (Farsi), Englisch oder Deutsch


EBC*L bietet eine europaweit einmalige Alternative. Diese ist sofort umsetzbar, hoch effizient und kostengünstig. Dies ist möglich, weil EBC*L schon viele Jahre sowohl im arabischen als auch im Iran vertreten ist. Das EBC*L Career Programm (Stufen A,B,C) ist schon seit vielen Jahren in den Landessprachen übersetzt und erfolgreich im Einsatz. Das LifeManagement-Programm kann in kürzester Zeit zur Verfügung stehen. Das ermöglicht folgende Varianten. Den EBC*L LifeManagement Lehrgang könnte man anbieten:

  • parallel zu Deutschkursen in der Muttersprache anbieten
    • ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen in Deutsch kann das sinnvoll ergänzen
  • im Anschluss an die Absolvierung der Deutschkurse in deutscher Sprache
    • ergänzt durch ein Glossar in der Muttersprache

Das Training kann in Dauer und Intensität an die Voraussetzungen der Teilnehmer angepasst werden. Es kann - wie für Inländer üblich - in kurzer Zeit (3 Wochen) oder auf ein Jahr verteilt absolviert werden.

Entscheidend ist jedoch, dass auch Flüchtlinge alle Aufgaben und Prüfungen positiv absolvieren. Anderenfalls wird kein Zertifikat ausgestellt.



Langjährige Erfahrung im arabischen Raum und im Iran


EBC*L ist seit vielen Jahren im arabischen Raum und im Iran vertreten. Unsere Repräsentanten sind sowohl mit den westlichen als auch den orientalischen Bedürfnissen vertraut und wissen, wie man die Themen so transportieren kann, dass sie von den Flüchtlingen auch angenommen werden. 

 

Hunderte Absolventen namhafter Unternehmen und Universitäten in der Region wurden bereits EBC*L zertifiziert. Mehrere Entwicklungsprojekte wurden erfolgreich umgesetzt (mit GIZ oder US-AID). Darunter Train the Trainer-Maßnahmen in Ägypten, Jordanien, Tunesien und Libyen. Damit können in kurzer Zeit entweder bestehende Trainer zur Verfügung stehen oder neue Trainer hier in Österreich ausgebildet werden.


Anforderung eines Infopakets oder Kontaktaufnahme