Stiftung Warentest

Sonderheft 2010/11: Vergleich betriebswirtschaftlicher Ausbildungen


Stiftung Warentest hat 14 verschiedene betriebswirtschaftliche Ausbildungen untersucht und dabei den EBC*L als einziges internationales Programm für Nicht-Kaufleute empfohlen. Einige Zitate daraus: 

  • "Egal, ob es der Existenzgründer ist, dem betriebswirtschaftliches Know-how fehlt, oder der Jurist, der den Jahresabschluss eines Prozessgegners verstehen muss – einen guten Einstieg ins Thema bietet der EBC*L (Europäischer Wirtschaftsführerschein)."
  • Sowohl inhaltlich als auch didaktisch überzeugender als die meisten von uns besuchten Grundlagenkurse BWL waren viele der getesteten Vorbereitungskurse zum Europäischen Wirtschaftsführerschein (EBC*L). Ihr großer Vorteil: Der Stoff, den die Dozenten vermitteln müssen, ist durch den Lernzielkatalog des EBC*L klar definiert."
  • „Die Prüfungsvorbereitungskurse sind geeignet für berufliche Wiedereinsteiger oder Arbeitslose, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erweitern möchten, aber keinen Abschluss als Fachwirt oder Betriebswirt benötigen. Auch für andere Nicht-Kaufleute, die kurzfristig ein international anerkanntes Zertifikat brauchen, ist der EBC*L sinnvoll. Anforderungen, Kosten und Zeitaufwand sind vergleichsweise gering.“
  • "Der Test zeigt: Grundlagenkurse BWL geben oft nicht den versprochenen allgemeinen Einblick. EBC*L Kurse dagegen haben einen klar definierten, praxisorientierten Inhalt …"
  • "Dass sich der EBC*L lohnen kann, zeigt das Beispiel unserer Testerin. Sie hat inzwischen einen Job bekommen."

Porträt der Unternehmensgründerin Brigitta Fröhner: Das eigene Unternehmen verstehen


 "Lange Zeit habe ich mit der Idee geliebäugelt, mich selbständig zu machen. Ich suchte nach einer Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschaft, welches berufsbegleitend und zeitlich überschaubar ist. Und ich wollte etwas mit einem anerkannten Zertifikat am Ende“. Ich entschied mich für das Fernstudium„Business Basics“, das mit der EBC*L Prüfung abschließt. Der Kurs hat mir wirklich sehr geholfen. Ich kann jetzt zum Beispiel Bilanzen interpretieren, eine Gewinn- und Verlustrechnung erstellen, und ich kann überlegen, welche Investitionen ich machen sollte, zum Beispiel, ob ich ein Auto kaufe oder lease. Kurz: Ich verstehe mein Unternehmen."


Film von Stiftung Warentest


Benjamin Barkmeyer von Stiftung Warentest erläutert worauf es bei der Wahl der richtigen Bildungsmaßnahmen ankommt: "Wir würden empfehlen einen Kurs mit Abschlussprüfung, bei dem man am Ende ein Zeugnis in der Hand hält."

 

Konkretes Beispiel: Absolventin des Studiums "Internationale Kommunikation und Übersetzen", die sich nunmehr betriebswirtschaftliches Know aneignen will.

 

> zum Film ( 2 Minuten)